Unfassbar! NEIN NEIN NEIN – KEINE Fans und auch keine Kommentare für Facebook und Co kaufen!

Ein absolutes No-Go und der ganz klare Ruin

Kaufen Sie niemals Fans, um in der Social-Media-Welt erfolgreich zu sein – Der Schuss geht voll nach hinten los.

Da platzt mir das Hemd! Soeben erhalte ich Post von meiner geschätzten Netzwerk- und Social-Media-Expertin Tina Gallinaro. Wir beide scannen das Netz nach faulen Eiern und könnten schon wieder stundenlang mit dem Kopf auf die Tischkante hauen. Hört das denn nie auf? Das Thema ist „Fans und Kommentare kaufen“ – Plattformen wie social-sponsor.com feuern Angebote und Infos raus, um Sichtbarkeit zu erzeugen.

Social-Media muss authentisch, lebendig und aktuell sein und bleiben. Kontakte und Begegnungen mit echten Menschen, die Ihre Marke schätzen und weitertragen sind die Grundlage für Ihren Erfolg in der Social-Media-Welt. Das dauert lange, ja. Aber die Geduld, die Sie aufbringen müssen, wird langfristig Ihr Erfolg sein. Glauben Sie uns das.

Wie lange es dauert, eine entsprechende Fangemeinde in den neuen Medien aufzubauen, kann ich Ihnen sagen. Monate und Jahre gehen ins Land, bis sich der gewünschte Erfolg einstellt.

Facebook-Fans und Kommentare kaufen - Nein!

3 kleine Basics für langfristigen Erfolg:

  • Authentizität –> Die Echtheit Ihrer Person und Artikel
  • Qualität –> Der Mehrwert Ihrer Artikel
  • Geduld und Ausdauer –> In der Ruhe liegt die Kraft
  • Klasse statt Masse –> Weniger ist mehr

Sicherlich ist es ermüdend, wenn die eigene Fangemeinde nur schleppend anwächst. Dennoch ist es ein gefährliches Spiel, sich Aufgrund der Ungeduld für viel Geld Fans zu kaufen. Das ist schlichtweg Manipulation und kann Ihr Unternehmen in eine wirtschaftliche Schieflage transportieren. Kurzfristig viele Fans zu haben, die nicht auf reale Kommunikationen zurückzuführen sind,  wird langfristig ein Negativimage produzieren, dessen Konsequenz Sie heute noch nicht abwägen können.

Ich bin mir sicher, dass viele Experten hier kommentieren werden. Lesen Sie sich das genau durch und „Finger weg von gekauften Fans“

Mit besten Grüßen,

Tina & Matthias

PS.: Teilen Sie das bitte auch Ihren Freunden & Partnern mit. Man kann gar nicht oft genug darauf hinweisen und aufklären

Nachtrag 17.01.2013

Dieser Artikel hat mächtig eingeschlagen. Das ist gut so! Vielen Dank allen, die dazu bisher beigetragen haben und noch beitragen werden! Anbei ein Image, direkt aus einem Netzwerk für Senioren. Ist das Cool?

Top Thema bei Dewia Senioren

Nachtrag 22.05.2013

100% echte Fans - Aktion gegen FankaufFacebook Fans kaufen – Nein Danke!

Aktion 100% echte Fans – 7 Experten sprechen Klartext – Lesen Sie mal rein

Verlockende Angebote, Fankauf zum Spottpreis, 100, 500, 1´000, sogar 10´000 Fans für Ihre Social-Media-Bühne! Bravo – Ihr Erfolg ist in kürzester Zeit somit garantiert ruiniert. Wer Fans kauft, gekaufte Fans in Umlauf bringt oder versucht damit erfolgreich zu sein, verliert auf ganzer Linie. Wir sagen NEIN zum Fankauf. Tun Sie es auch?

Erhalten Sie Neuigkeiten, Trends und Impressionen mit unserem Newsletter!
Sind wir schon auf diesen Plattformen verbunden?

Diesen Artikel teilen:

23 Kommentare zu
»Unfassbar! NEIN NEIN NEIN – KEINE Fans und auch keine Kommentare für Facebook und Co kaufen!«


  1. Ich weiß nicht ob das in den Kommentaren jetzt schon genannt wurde aber Twitter zum Beispiel löscht gekaufte Follower. Wie erkennt Twitter das? Ganz einfach: Kauft man sich, sagen wir einmal 1.000, Follower, dann erhält man die in sehr kurzer Zeit. In einem Koordinatensystem, was die neuen Follower im Zeitverlauf darstellt, sieht man dann einen „Peak“, also eine Spitze im Chart. Das lässt sich mit einem Algorithmus erkennen und als „unnatürlich bewerten“. Zwei große Nachteile: (1) Die Follower nimmt Twitter natürlich wieder weg (das Geld ist damit auch weg). Und (2) man bekommt sicherlich auch eine Art „rotes Flag“. Ob das so ist kann ich nur spekulieren aber ich denke mir, ist man einmal damit „geflaggt“, hat man es später schwer sein Profil für die interene Suche, etc. auf Twitter (oder Facebook, oder…) zu optimieren.

    LG Lutz

  2. Fans kaufen – das ist auf allen sozialen Plattformen ein absolutes No-Go, oder auf deutsch: das macht man nicht. Man kauft sich ja auch im Privatleben keine Freunde, oder? … Früher oder später fällt einem das auf die Füße und man hat genau das Gegenteil erreicht.

  3. Kann das nur bestätigen, da ich mich auch im Bereich SEO gut auskenne. Solche „künstlichen“ Methoden sollte man nur Experten überlassen, welche das Risiko abschätzen können. Die Suchmaschinen strafen solche Profile schon jetzt oder irgendwann später ab. Solche Angebote zum Kauf von Fans und Kommentaren sind immer unseriös. Selbst Werbung kaufen von Facebook ist teilweise zweifelhaft zur Generierung von mehr Likes. Die stammen größtenteils ebenfalls von Fakeprofilen, welche nur dazu dienen den Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen. Der aufwändige aber sichere Weg ist langfristig der Beste.

  4. Dazu sage ich mal: Nix geht ins Auge und falls ja, in welches denn? Bitte Beispiele dafür.

    Natürlich ist Fankauf etc. unmöglich, das ist überhaupt keine Frage. Vor einiger Zeit habe ich mich darüber auch sehr ereifert und mache das temporär auch heute noch.

    Aber zwischenzeitlich sehe ich das deutlich gelassener und sage: Fankauf interessiert kein Schwe… und hat deshalb auch KEINERLEI negative Auswirkungen auf den Fankäufer und sein Unternehmen. Allenfalls bei großen und prominenten Namen/Unternehmen, wenn überhaupt.

    Aber wer bitteschön, soll sich bei einem pobligen kleinen, mittleren oder gar großen z.B. Handwerksbetrieb über gekaufte Fans aufregen und warum? Hat das für diesen Betrieb irgendwelche negative Auswirkungen? Gibt es dafür Beispiele? NEIN, sage zumindest ich. Denn sonst wäre über all diese Unternehmen bereits seit langem ein für sie peinlicher und gigantischer Shitstorm wegen der gekauften Fans hereingebrochen. Ist das passiert? Mir ist jedenfalls kein Fall bekannt. Vielleicht habe ich davon aber auch nichts mitbekommen. Gerne bin ich für diesbezügliche Beispiele dankbar.

    Mein Fazit dazu: Da es die Internetgemeinde offensichtlich nicht intersiert (warum auch, allenfalls die sich sehr weit in der Unterzahl befindlichen Experten), ob das (Handwerks-) Unternehmen Fans gekauft hat oder nicht, interessiert mich das auch nicht mehr. Warum denn auch? Kein Hahn kräht danach!

  5. […] erreicht man weder mit gekauften Fans, sinnfreien Gewinnspielen noch mit planloser Kommunikation. Es funktioniert, wenn fähige Anwender […]

  6. Komme gerade vom Mond. Wusste gar nicht, dass man Fans und Kommentare kaufen kann. Zielgruppenkonformität gleich Null. Somit ist der Artikel doppelt wertvoll. Haben ja auch zwei sympathische Menschen recherchiert und geschrieben.

    Herzlichen Gruss, Ansgar

    PS Liebe Tina, danke dir vielmals für die Teilung meiner Suchmandate. Super!

    • Hallo Ansgar,

      bin gerade auf dem Weg zum Jupiter. Mann hörte dort von unseren Aktivitäten und schüttele den Kopf über die Flachzangen, die glauben, dass man mit Fankauf das Image polieren kann.

      Reichweite der Luxusklasse ;-)

      Liebe Grüße,

      Matthias Schultze

  7. Es kommt nicht auf die Anzahl der Follower an, sondern auf die Qualität eben dieser. Lieber nur eine kleine „Masse“ die dann aber viel mehr bewirkt (Empfehlungen, Likes usw.)

    • Hallo Carsten,

      herzlich Willkommen auf Heyse – Das Blog. Freut mich, da Du zu uns gefunden hast und Dich an der Diskussion beteiligst.

      Deinem Standing ist nicht hinzuzufügen. Alles RICHTIG und gut formuliert.

      Auf bald,

      Matthias Schultze

  8. Nein zum Kaufen ! Man kann es einfach nicht glauben, dass manche Leute schon das Wort SOCIAL- Media nicht verstehen. Mit gekauften Fans ist der Austausch und Kommunikation überhaupt nicht möglich, das diese nicht auf der Fanseite agieren oder posten. Aber die Dummen sterben nunmal nicht aus. Sorry, wenn ich es so direkt sage !

    • Zack! So kenne ich Dich leieb Melanie.

      Du hast Recht mit dem, was Du sagst. Deine Art des Ausdrucks ist authentisch und das mag ich sehr an Dir.

      Wo Du Recht hast, hast Du Recht.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  9. Ja, ein Thema, über das ich mich auch jedes Mal nur wundern kann.
    Wie kann man sich einbilden, dass der Kauf von Fans etwas bewirkt?
    Sicherlich hätte jede/r Seitenbetreiber/in gerne ein paar Fans mehr, aber das ist doch kein Grund!
    Wir distanzieren uns ebenfalls davon (siehe http://blog.heim-tuttlingen.de/2012/05/wir-sagen-nein-zu-gekauften-fans/) und ich kann nur jedem abraten, dies auch zu tun.
    Liebe Tina, lieber Matthias, vielleicht können wir uns mal überlegen, ob und was wir hier gemeinsam anpacken könnten…

    Sonnige Grüße
    Jens

    • Guten Morgen mein lieber Jens,

      richtig – das ist unser Thema. Immer wieder erlebe ich es, (auch immer mehr in der Malerbranche), wie unüberlegt Fans gekauft werden. Das Ziel Erster, Bester und Tollster zu sein, scheint leider bei vielen die oberste Priorität zu haben. Das es aber ein harter und langer Weg ist, eine Marke zu bilden und in der Social-Media-Welt zu etablieren, kommt noch nicht überall an. Hier heißt es Aufklärungsarbeit leisten. Wir alle, als Pioniere des Handwerk2.0, sollten uns dieser Aufgabe annehmen und unserer Kollegen aus allen Sparten informieren.

      Hier heißt es Aufklärungsarbeit leisten und vorab die Langzeitschäden beleuchten. Ein mir bekannter Malerbetrieb hatte es anfänglich auch mit Fankauf versucht und wir konnten im Verbund mit unseren Partnern Volker Geyer & Werner Deck diesen Mangel sichtbar machen und aufkläre. Es folgte eine offene Entschuldigung. Das war sehr wichtig für den Malerbetrieb, da sonst die Marke eine üblen Schaden bekommen hätte. Das nur am Rande.

      Lieber Jens, ja wir sollten definitiv mehr darüber kommunizieren. Unsere Delegation der Handwerk2.0-Visionäre /- innen trifft sich ja nächste Woche in Neu-Isenburg und es ist bestimmt Zeit und Raum für dieses, wichtige Thema.

      Bis dahin sende ich Dir wundervolle Grüße aus Hannover,

      Dein Freund Matthias

  10. Ja! Ja! Ja!
    Das muss einem doch schon der normale Menschenverstand sagen!
    Und ich freu‘ mich ehrlich gesagt „wie Bolle“ über jeden interessierten und echten Fan!
    In der Ruhe liegt die Kraft.

  11. Interessanter Artikel beim Malerfachbetrieb Heyse. Fans kaufen, wer macht so was-warum-mit welchem Erfolg?
    Es ist etwas anders als in klassicher Werbung in Print oder Online:
    Wenn ich mit Kunden zusammensitze und wir überlegen, was wir dafür tun müssen um genau oder besser wahrgenommen zu werden wie andere Unternehmer kann man Geld in die Hand nehmen und für Betrag x eine Leistung y buchen, die in grossen Anzeigen oder adwords/gekauftes Ranking etc. einen sichtbaren Effekt hat.
    Bei Social Media oder Bewertungsplattformen klappt das nicht (zumindestens langfr. nicht). Hier sind neben käuflicher Werbung die wahren Unternehmertugenden gefragt & die Begeisterung der Kunden.
    Zufriedene Kunden, die aktiviert werden und vom Kunden zum FAN werden. Aber das kann man nicht kaufen! Da hilft nur die Kombination a)Werbung-Kunden bekommen, b)Leistung erbringen-Kunden nicht nur zufrieden sondern glücklich machen und c) Die zufriedenen Kunden aktiv animieren, wieder neue Kunden über a) zu begeistern…und schon dreht sich das Rad. „Ich auch – was kostet’s?“ klappt hier nicht. Für wahre Fans braucht man jemanden der sich mit dem Thema auskennt, Ideen und Eigenmotivation und jede Menge Durchhaltevermögen…
    Wir helfen natürlich auch Kunden, in der Social Media Welt zurechtzukommen und Erfolge zu haben, aber gekaufte Liker oder gar Kommentare bzw. Gefakte Nutzerbewertungen sind keine Option (zumindest nicht für seriös agierende Firmen)

  12. Die Fanseite läuft nur schleppend bis gar nicht an?
    Die Fans wollen nicht mit der Seite interagieren oder gar mal einen Kommentar hinterlassen?
    Ja, wie sieht das denn aus wenn niemand reagiert!
    Es gibt ja noch die Variante positive Kommentare kaufen“ und so tun als ob …
    Aber bitte – sollte Euch mal so ein Angebot über den Weg laufen ( das Netz ist ja voll von Schwindlern, Betrügern und Möchte-Gern-Experten)
    FINGER WEG davon!

  13. Ha, solche Angebote habe ich auch in Hülle und Fülle erhalten. Ist wohl (unverändert) traurige Wahrheit da draußen. Kann ich nicht nachvollziehen, denn wem ist denn damit geholfen?

    • Hallo Thomas,

      herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Niemanden ist damit geholfen. Kurzfristig wird´s hart, dann lässt die Spannung nach und der Verkehr ist vorbei.

      Liebe Grüße aus Hannover,

      Matthias

  14. Nach 3 Jahren „Social Media“ habe ich „bloß“ 618 Fans auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/Gasthaus.Jaegerstueble
    Jeder Einzelne ist mir die Geduld wert und ich bin stolz darauf, keinen „gekauft“ zu haben. Jeder Einzelne ist mit keinem Geld zu bezahlen, das ich in früheren Zeiten in „normale“ Werbung gesteckt habe. Und die Besucherzahlen unserer Internetseite haben sich in diesen 3 Jahren ganz langsam versechsfacht! Das ist doch was!
    Ich werde Deinen Artikel teilen, auf ihn hinweisen und es immer auch wieder erklären!
    Gruß aus dem Schwarzwald von
    Sonja

    • Wundervoll Sonja!

      Herzlichen Dank für Deinen sehr wertschätzenden Beitrag. Dein Erfolg ist vorblidlich und authentisch. Das ist es, worauf es ankommt. Schaue Dir Dein Monitoring an. 618 Fans und über 100 Menschen sprechen über Euch. Das ist sensationell und verdient den größten Respekt.
      Du lebst Social Media und hast erkannt, wie wichtig es für Dein Unternehmen ist. Das finde ich großartig. Bitte gehe Deinen Weg weiterhin mit dieser Energie, liebe Sonja!

      Es grüßt Dich aus Hannover,

      Euer Fan Matthias Schultze

Jetzt kommentieren

Erlaubtes XHTML: <strong> <em> <a href="" title="">


Weitere Artikel aus dieser Kategorie

nach oben