Blockstöckchen – Bloggen? So mache ich das

This is how I work – Antworten vom Kapitän

Wenn Blogger Blogger fragen und durch einen festen Fragenkatalog authentische Einblicke hinter die Kulissen schaffen, dann handelt es sich hierbei um ein Blockstöckchen. Vielen Dank an Sascha Theobald und Ulrike Zecher für das Zuwerfen. Gerne nehme ich diesen auf und schaffe mal einen Blick hinter meine Sichtweisen.

Matthias Schultze - Bloggender Malermeister

Blogger-Typ:

Basejumper würde ich sagen. Impulsgesteuert schreibe ich inhaltlich über den Alltag in unserem Malerfachbetrieb und ergänze um viele spannende Themen, die sich hervorragend zu unserem Tun und Handeln anfühlen. Mein Ziel ist es, Menschen an unserem Spirit teilhaben zu lassen, so dass sie sich mit uns auf eine wundervolle Reise begeben können.

Gerätschaften digital:

Sind zahlreich vorhanden und alle aus dem Hause Apple. Das MacBook Pro und mein IPhone 4S (weiß) sind neben dem IPad 3 (weiß) die Hauptschaltzentralen. Jedoch habe ich auch eine Windows Workstation im Office. Apple ist einfach sexy und technisch weit vor allen anderen.

Gerätschaften analog:

Absolut unersetzlich. Kugelschreiber, Bleistift, Radiergummi und Block sind immer in der Tasche. Es gibt sicherlich auch hierfür Apps, aber für manche Dinge will ich keine Apps haben.

Arbeitsweise:

Sehr zielstrebig, routiniert und diszipliniert. Täglich kommen und gehen Ideen und es gibt Tage, an denen überrollt  mich alles. Dann tausche ich meinen Stuhl, um strukturierter zu arbeiten. Ich mag keine festen Termine für Themen und darum lebe ich meinen Blog sehr individuell. Aus dem wöchentlichen Monitoring entnehme ich aussagekräftige Ströme unserer Leser und diese nutze ich effektiv. Ist ein Artikel geschrieben, lese ich Korrektur und nach dem Veröffentlichen mobilisiere ich meinen kostenlosen Vertrieb Facebook, Google+, Twitter und Xing zum Austragen meiner Botschaft.

Welche Tools nutzt du zum Bloggen, Recherchieren und Bookmark-Verwaltung?

Hauptausschlaggebend zum Bloggen ist für mich Word-Press. Hier setze ich alle Ideen um. Wenn es mal schnell gehen soll, dann via IPhone 4S und der WP-App (etwas gewöhnungsbedürftig), ansonsten direkt am MacBook Pro. Passende Bilder werden mit dem IPhone 4S direkt passend zum Thema geschossen oder ich kaufe sie bei Fotolia. Bookmark-Verwaltung geschieht im Kopf und Recherche für gewöhnlich am MacBook Pro.

Wo sammelst du deine Blogideen?

95% aller Ideen begegnen mir tagtäglich im Unternehmen und ganz klar in meinem spannenden Leben. In letzter Zeit empfinde ich, dass ich wesentlich mehr Zeit investieren sollte, um die enorme Vielfalt unseres wundervollen Berufes noch besser zu zeigen. Was für ein Geschenk, dieses bloggen!

Was ist dein bester Zeitspar-Trick / Shortcut fürs Bloggen / im Internet?

Zielführend zu arbeiten ist meines Erachtens nach der grundlegende Kern. Zeit zu sparen bedeutet aber auch Qualitätseinbußen in der Umsetzung. Wenn ich spüre, dass meine Schreibimpulse blockiert sind, gehe ich in die Natur, jogge oder genieße einen Wein. Ich stehe ja unter keinem Druck und daher muss ich keine Zeit sparen.

Benutzt du eine To-Do-List-App?

Old-school mit Kuli und Block. Nach getaner Arbeit nehme ich das Lineal und streiche den erledigten Job durch. Ein schönes Gefühl. Wichtige Termine lege ich mir in den Kalender und lasse mich 2 Stunden vorher daran erinnern.

Gibt es neben Telefon und Computer ein Gerät, ohne das du nicht leben kannst?

Ja, einen Feuerkorb. Es fasziniert und inspiriert mich immer wieder, Entspannung und Energie durch den Anblick eines Feuers aufzunehmen.

Gibt es etwas, das du besser kannst als andere?

Ich hörte, dass ich sehr gut Menschen begeistern und motivieren kann und dass es vielen gefällt, wie ich das Marketing unseres Unternehmens mache. Das freut mich natürlich sehr. Meine Tochter sagte mir vor Kurzem, dass ich beim Citylauf in der U40-Gruppe den anderen gezeigt habe, wo der Frosch die Locken hat.

Was begleitet dich musikalisch beim Bloggen?

Sonne, Mond und Sterne, klassische Musik, gute Laune und etwas Leckeres für meine Seele. Es gibt aber auch Tage, an denen ist es ganz still um mich.

Wie ist dein Schlafrhythmus – Eule oder Lerche?

Sehr geregelt. Ein gesunder Schlaf ist mir sehr wichtig. Ich brauche 6 Stunden für meinen Schlaf. Am besten schreiben kann ich völlig ungestört in den Abendstunden.

Eher introvertiert oder extrovertiert?

Ganz klar extrovertiert. Ich kenne keinen introvertierten Blogger.

Wer sollte diese Fragen auch beantworten?

Marta Nierada – Marketingberatung aus Hannover

Ludger Freese – Fleischermeister aus Visbek

Frank Baermann – KMU Marketing Blog

Tom T. Köhler  – Agentur Abendfarben aus Hamburg

Der beste Rat, den du je bekommen hast?

In den 39 Jahren meines bisherigen Lebens habe ich sehr viele Ratschläge bekommen. Was ich aber weitergeben möchte ist, mach` immer das, wofür Dein Herz schlägt!

Noch irgendwas Wichtiges?

Verliere Dein Ziel nie aus den Augen. Konzentriere Dich auf das Wesentliche und nutze Deine Stärken.

“Wenn es in dir brennt, musst du Dinge tun. Andere werden es nie verstehen. Wenn es in dir brennt, lebst du!” (Matthias Schultze)

MeinMaler Partner

Autor: Matthias Schultze »

Unternehmer. Malermeister. Blogger. Speaker. Ein dynamischer Macher und Motivator mit Visionen für eine farbige Zukunft im Handwerk. Der dynamische Unternehmer gilt als Pionier für SocialMedia- und Internetmarketing im Handwerk. Um erfolgreicher zu sein und den Vertrieb stärker zu zünden, beschäftigt er sich bereits seit 1997 intensiv mit den Themen Internet im Handwerk, Social Media, digitalen Netzwerken und der digitalen Revolution. Das Realisieren von Alleinstellungsmerkmalen war einer der Auslöser zum Start vieler neuer Impulse.

Diesen Artikel teilen:

Neue Artikel als E-Mail erhalten:

Google FeedBurner | Datenschutzerklärung

5 Kommentare zu
»Blockstöckchen – Bloggen? So mache ich das«


  1. Hallo Matthias,

    ich habe dein Blockstöckchen dankend angenommen: http://www.nierada-marketing.de/blog/395-blockstockchen-bloggen-so-mache-ich-das#more-395

    Viele Grüße,
    Marta

  2. […] Woche dann fiel mir das Stöckchen auf den Kopf, geworfen von meinem Kollegen Maler HEYSE in Person von Matthias Schultze via Twitter. Bumm, da war dieser Tweet in meinem […]

  3. Über die Empfehlung von Sascha Theobald stieß ich heute auf diesen Blogpost und fand diesen so lesenswert, dass ich ihn auch gleich weiterempfahl.

    An einer Stelle gehe ich allerdings nicht mit dem Inhalt konform: Ich kenne eine ganze Reihe Blogger, die sicher eher zu den introvertierten Menschen zählen – allen voran Dr. Sylvia Löhken, die das Buch „Leise Menschen“ schrieb.

    Vielleicht wäre das ja mal irgendwann ein gemeinsames Thema: Warum leise Blogger unseren Respekt verdienen…

    Herzlichst
    Bettina Schöbitz

    • Guten Abend Bettina Schöbitz,

      herzlichen Dank für Ihren Kommentar zum Blockstöckchen. Ich finde Ihren Ansatz durchaus interessant und habe mich heute gleich damit beschäftigt. Das Ergebnis des Tests von Dr. Sylvia Löhken hat sogar folgendes Ergebnis hervorgetan:
      „Sie haben ungefähr die gleiche Anzahl an Intro- und Extro-Aussagen, d.h. nicht mehr als zwei Aussagen Unterschied. Sie sind in der Mittelzone zwischen Intro und Extro und können als sogenannter „Zentrovertierter“ oder „Ambivertierter“ mit beiden Persönlichkeitstypen gut umgehen. Ihr Verhalten ist besonders flexibel.

      Gerne sollten wir Ihre Gedanken zum gemeinsamen Thema verfolgen. Das klingt sehr spannend und gut.

      Meine herzlichen Grüße sende ich Ihnen direkt aus meinem Urlaub.

      Ihr Matthias Schultze

Jetzt kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Weitere Artikel aus dieser Kategorie