Lohnt sich das Bloggen zur Kundenakquise? Das verrät uns die Social Media Marketing Expertin und Inhaberin von Likes Media

Heute: Sandra Holze – Der Kopf hinter Likes Media aus Berlin

Ein spannendes Thema erwartet Sie heute in meiner Reihe  “Matthias Schultze fragt – Experten antworten”.  Hier stelle ich Ihnen jeden Donnerstag interessante Menschen mit spannenden Themen aus meinem Umfeld vor, die in den Bereichen Social Media, Handwerk2.0, Design, Trends oder Lifestyle tätig sind, Netzwerke leben und Spaß haben.

Sandra Holze Berlin

Wofür braucht ein Unternehmen neben einer Webseite noch einen Blog?

Die meisten Webseiten sind statisch. Hier wurden wahrscheinlich seit Erstellen der Seite keine Inhalte geändert. Google hingegen belohnt Seiten mit frischen Inhalten. Je mehr Content ich auf meiner Webseite zu einem Thema veröffentliche, umso besser werde ich dafür in den Suchmaschinen gelistet. Ein auf der Webseite integrierter Blog leistet genau das.

Außerdem ist ein Blog viel flexibler. Während auf einer Webseite die Inhalte meist werblicher Natur sind und sich um das Produkt oder die Dienstleistung drehen, kann ich im Blog eine Vielzahl von Themen darstellen. Über die Kommentarfunktion können Interessenten und Kunden mit mir ins Gespräch kommen. So erhalte ich direktes Feedback.

 

Welche Vorteile hat ein Blog neben der Suchmaschinenoptimierung?

Ein Blog ist das perfekte Akquise-Instrument. Angenommen jemand findet mich und mein Unternehmen in den sozialen Netzwerken oder über Google: Dank meiner Blog-Artikel kann die Person sich ein genaues Bild von meiner Arbeitsweise und meiner Persönlichkeit machen. Mit regelmäßigen, guten Inhalte kann ich mit der Zeit Sympathie und Vertrauen aufbauen. Wenn die Person dann tatsächlich Bedarf hat, wird sie sich an mich erinnern und kontaktieren. Weil das Vertrauen schon da ist, ist der Verkaufsprozess dann wesentlich kürzer.

Mit meinen Blog-Inhalten kann ich mich außerdem von meinen Wettbewerbern absetzen. Angenommen meine Konkurrenz bietet nur spärliche Informationen auf der Webseite an, dann bin ich klar im Vorteil. Denn mit meinen Blog-Inhalten transportiere ich viele Informationen über mein Unternehmen und kann mich als Experte positionieren. Je mehr Informationen ich vorab zur Verfügung stelle, umso besser kann ich die Entscheidungsfindung vor dem Kauf zu meinen Gunsten beeinflussen.

Facebook oder Blog? Was ist für gestresste Unternehmer wichtiger?

Da muss ich leider antworten beides. Im Blog bin ich Hausherr. Hier baue ich mir eine Bibliothek von Inhalten auf, die langfristig die Suchmaschinenposition meiner Webseite verbessern. Aufgrund des flexiblen Formats kann ich hier bestimmen, wie ich am besten meine Expertise zur Geltung bringe: in langen Texten, in Videos, Präsentationen usw. Die Facebook-Seite gehört mir nicht. Hier bestimmt Facebook, was wann von wem und wie gesehen wird. Trotzdem ist Facebook wichtig, um neue Kontakte zu knüpfen und Leute zurück auf meine Webseite oder meinen Blog zu holen, wo der tatsächliche Kauf oder die Buchung stattfindet. Das wiederum geht nur mit guten Inhalten die:

  • Mehrwert liefern
  • Probleme lösen
  • Kundenfragen klären.

–> Diese Inhalte liegen im Blog.

 

Mein Unternehmen ist nicht sexy. Kann ich trotzdem bloggen?

Diese Frage höre ich sehr oft. Wer im Geschäft ist und Kunden hat, der hat auch etwas zu sagen. Mein Tipp ist, sich einfach mal alle Fragen und Einwände von Kunden zu notieren. Das können noch so kleine Dinge sein. Aus jeder dieser Fragen kann ich einen Blog-Artikel erstellen. Die meisten meiner Kunden kommen mit dieser Übung sofort auf 20 Themen. Im Blog geht es ja darum, Hilfe anzubieten. Deshalb sind Kundenfragen ein idealer Ausgangspunkt.

 

Welche Anfängerfehler sollten Unternehmer beim Bloggen vermeiden?

Viele Unternehmer gehen mit falschen Erwartungen an den Blog und denken mit einem Artikel im Monat sei es getan. Ein Blog ist ein Langzeitprojekt, bei dem sich der Erfolg nicht über Nacht einstellt. Ich muss die Zeit einplanen, regelmäßig, also nicht seltener als einmal wöchentlich, neue Artikel zu produzieren. Oftmals kommt das Vermarkten des Blogs, also die Aktivitäten, die außerhalb des Blogs stattfinden, zu kurz. Einen neuen Artikel zu publizieren, bringt noch keine neuen Leser. Ich muss meine Artikel in den sozialen Netzwerken teilen, mich mit anderen Bloggern verknüpfen und Gastartikel schreiben.

Ein weiteren Fehler, den Unternehmen leider allzu oft begehen, ist die Blog-Artikel für Suchmaschinen zu schreiben. Artikel, die mit Keywords überhäuft sind, lesen sich nicht gut und bringen mittlerweile auch in Google keine Vorteile mehr. Artikel, die wie Pressemitteilungen oder Werbetexte klingen, sind ebenso wenig hilfreich. Blog-Leser wollen interessante, spannende und hilfreiche Inhalte. Also statt darüber zu schreiben, wie großartig das eigene Produkt ist, sollten Unternehmer lieber einen Blick hinter die Kulissen gewähren und zeigen, wie das Produkt hergestellt wird. So entsteht Sympathie für das Unternehmen, welche die Basis für eine langfristige Beziehung ist.

Vielen Dank liebe Sandra, für Deine Praxistipps und diese wichtigen Infos. Du ermöglichst unseren Leserinnen und Lesern einen traumhaften Blick auf die Wichtigkeit des bloggens mit erlebbarem Mehrwert.

Ihr Kontakt zu Sandra Holze:

www.likesmedia.de

www.facebook.com/likesmedia

www.twitter.com/sandraholze

www.xing.com/profile/Sandra_Holze

Liebe Leserinnen und Leser, der Dialog 2.0 lebt von Ihrer Aktivität. Was sagen Sie zum Thema „Lohnt sich das Bloggen zur Kundenakquise?“. Diskutieren Sie hier mit uns und schreiben Sie Ihre Sichtweisen in die Kommentare.

Herzliche Grüße,

Signatur

Ihr Matthias Schultze

MeinMaler Partner

Autor: Matthias Schultze »

Unternehmer. Malermeister. Blogger. Speaker. Ein dynamischer Macher und Motivator mit Visionen für eine farbige Zukunft im Handwerk. Der dynamische Unternehmer gilt als Pionier für SocialMedia- und Internetmarketing im Handwerk. Um erfolgreicher zu sein und den Vertrieb stärker zu zünden, beschäftigt er sich bereits seit 1997 intensiv mit den Themen Internet im Handwerk, Social Media, digitalen Netzwerken und der digitalen Revolution. Das Realisieren von Alleinstellungsmerkmalen war einer der Auslöser zum Start vieler neuer Impulse.

Diesen Artikel teilen:

Neue Artikel als E-Mail erhalten:

Google FeedBurner | Datenschutzerklärung

12 Kommentare zu
»Lohnt sich das Bloggen zur Kundenakquise? Das verrät uns die Social Media Marketing Expertin und Inhaberin von Likes Media«


  1. Ein sehr informatives und spannendes Interview. Ich muss auch mehr Artikel schreiben, finde es aber immer schwierig, passende Themen zu finden….

    • Hallo Klaus,

      tolles Feedback. Es ist auch ein sehr gutes Thema und wird bei vielen aktuell in der Planung sein. Passende Themen habe ich genug, die Zeit gibt aber nicht viel mehr her 🙂

      Liebe Grüße aus Hannover sendet Dir Matthias

  2. Hallo Ludger,

    Limo vs. Fahrrad 🙂 das ist ein tolles Bild! Muss ich mir merken.

    Gruß
    Sandra

  3. Ein wunderbarer Artikel, dem ich voll zustimmen kann. Ein Blog ist kein Rennwagen, mit dem ich nach vier Runden vorne liege. Ein Blog ist eine „feine Limousine“, die ich nach meinen Wünschen gestalten kann. Ich bestimme die Geschwindigkeit, den Weg und den Verbrauch. Ich kann meinen Erfolg damit steuern, erkenne wer auf meiner Spur fährt und sehe im Rückspiegel meine Verfolger. Ich sehe viele Neider am Straßenrand, die sich negativ zu meiner „Limousine“ äußern. Diese Typen fahren immer noch mit dem „1.0 Fahrrad“ und wundern sich, dass ich immer vor ihnen ins Ziel komme.
    Die Limousine lässt sich leicht nachrüsten mit Videos, Bildern und vielen Fahrgästen. Diese Gäste erzählen mir (ganz kostenlos) die neusten Trends, zeigen mir neue Wege und machen Mut um zu Meetings zu fahren.
    All das ist mit einem Blog möglich! Wie lange wollen Sie noch am Straßenrand stehen?

    • Mein lieber Ludger,

      meinen herzlichsten Dank für diese ganz wunderbaren Zeilen. Ja genau so, so kann man es in Bildern hervorragend beschreiben. Halten wir doch ab und zu an, um Interessierte für eine kurze Strecke mitzunehmen und schaffen so einen Blick ins Cockpit.

      Hervorragender Gedankengang und toll von Dir geschrieben.

      Vielen Dank dafür.

      Es grüßt aus Hannover,

      Der Kapitän

  4. Moin Moin,

    absolut Interessanter und lesenswerter Artikel, ich freue mich immer wieder nützliche Tipps und Infos von Profis zu bekommen, da ich dieses Jahr auch gerne mit meinem Blog Gas geben möchte.

    In erster Linie betreibe ich Social-Media und Blog weil es einfach Bock macht!!! 🙂

    Beste Grüße aus Hildesheim

    Kevin

    • Hallo Kevin,

      sehr schönes Feedback. Wir wünschen Dir ganz viel Antrieb für Dein Vorhaben. Schau´Dir jeden Donnerstag die Experteninterviews an und bleib am Ball.

      Liebe Grüße aus Hannover,

      Der Kapitän

  5. Hallo Elke,

    Sie haben Recht, dass „lohnen“ verschiedene Aspekte beinhaltet. Ich meine aber auch den Umsatz. Denn wenn meine Webseite, wie Sie selber schreiben, besser in Google gefunden wird, bedeutet dass mehr potenzielle Kunden. Je mehr Leads ich generiere, umso größer mein Umsatz. Zumindest funktioniert das bei mir und meinen Kunden.

    Auch die Kundenbindung und Expertenpositionierung, also Kommunikationsziele, wirken sich langfristig auf den Umsatz aus. Auch wenn das vielleicht erstmal schwieriger zu messen ist, als ein „Klick zum Kauf“.

    Herzlichst,
    Sandra Holze

  6. Sehr geehrter Herr Mathias Schultze

    Ihre neue „Donnerstag-Reihe“:
    “Matthias Schultze fragt – Experten antworten”.

    Macht mich neugierig.
    Werde ich auch garantiert mit Spannung verfolgen,
    wie all Ihre weiteren interessanten Social-Media -Aktivitäten hier im Netz.

    • Guten Morgen Karl Johann,

      vielen Dank. Es freut mich sehr, das zu lesen. So verstehen wir Social Media. Mehrwerte liefern, die nicht nur mir Vorteile bringen, sondern auch meinen sehr geschätzten Leserinnen und Lesern.

      Wenn Sie möchten, klicken Sie den Link unter dem Artikel. Dort finden Sie alle Experteninterviews. Geballte Wissen von ausgesuchten Experten.

      Laden Sie gerne auch alle Ihre Freunde ein, diese zu lesen und den einen oder anderen Vorteil daraus zu gewinnen.

      Ganz einfach geht es über ein kostenloses Blogabo.

      Sonnige Grüsse,

      Ihr Kapitän

  7. Die Frage ist nicht differenziert genug gestellt, was heißt lohnen? Sie meinen ob die investierte Zeit und Arbeitskraft in Form von Umsatz, Gewinn und Rendite zurückfließt? Wer diesen Ansatz verfolgt, wird keinen guten Blog zu schreiben wissen.
    Wir betreiben mehrere Blogs z. B. http://www.blog.lisa-sprachreisen.de Dieser fällt unter den Bereich Kommunikation, also nicht Distribution. Wir erwarten davon einen Mehrwert für die Kunden aber keinen Mehrwert für unseren Umsatz.

    @Ivetto Syllo hat recht, dass man mit einem Blog, Google wertet diesen aktueller als die statische Seite, im longtail (3 Keywörter) besser in den Suchergebnissen gefunden werden kann.

    Viele Grüße, Elke Greim
    LISA! Sprachreisen – http://www.blog.lisa-sprachreisen.de

    • Hallo Elke,

      herzlichen Dank für Ihren Kommentar und gratuliere zu Ihrem durchschlagendem Erfolg.

      Für das Bloggen gibt es ganz unterschiedliche Ziele und Ansätze. Sie machen das aber schon sehr gut.

      Sicherlich gibt es auch die Überlegung vieler Unternehmerinnen und Unternehmer in Hinsicht auf einen möglichen ROI (Return on invest).

      Gänzlich darf ein Blog in jedem Unternehmen nicht mehr fehlen. Über Ziele, Mehrwerte, Chancen und Investitionen sollten aber Experten geholt werden, die den Bedarf analysieren und professionell helfen.

      Sonnige Grüsse aus dem schönsten Hannover,

      Ihr Kapitän Matthias Schultze

Jetzt kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Weitere Artikel aus dieser Kategorie