Warum Monitoring wichtig ist

Erfolg messbar machen

Wissen Sie, was gerade über SIE erzählt wird? Wissen Sie, welche Meinungen Kunden zu IHREN Produkten haben? Nein? Dann sollten Sie schleunigst damit beginnen. Dank vorhandener Tools erlaubt Ihnen Monitoring einen tiefen Blick in das Internet.

Mein geschätzter Freund Tom Köhler aus Hamburg war Gast auf der Social Media Conference #smconf in Hamburg und lauschte mit Begeisterung dem Thema Monitoring. Seinen Artikel hierzu darf ich Ihnen heute auf unserem Blog sehr ans Herz legen. Es ist ein absolut wichtiges Thema.

Social Media Monitoring

Eine Funktion des Monitorings besteht darin, bei einem beobachteten Ablauf bzw. Prozess steuernd einzugreifen, sofern dieser nicht den gewünschten Verlauf nimmt bzw. bestimmte Schwellwerte unter- bzw. überschritten sind (siehe auch Regelungstechnik). Monitoring ist deshalb ein Sondertyp des Protokollierens.

Das Zeitalter des Beobachtens

Die Meinungen, Strömungen, Handlungen von Interessenten oder Kunden zu beobachten, wird als Monitoring bezeichnet. Die Erhebung der Daten erfolgt in Echtzeit. Pressespiegel oder Ausschnitt-Dienste waren gestern. Eine große Chance für Unternehmen. Aber auch der Umgang mit großen Datenmengen. In einem Vortrag auf der Social Media Konferenz Hamburg wurde ein interessanter Bogen gespannt. Oliver Berger (ubermetrics) nannte die Zeitalter des Internets: Vom Age of Browsing über das Age of Search zum Age of Monitoring. Warum ist es wichtig, zu wissen, was sich in dem großen Internet so bewegt? Es wird über SIE gesprochen. Ob SIE wollen, oder nicht.

Wie Du mir, so ich Dir!

Zuerst geht einem das Wort “Shitstorm” durch den Kopf. Die Welle der Erregung, der Kritik und der manchmal wüsten Kommentare. Sicherlich ist das ein wichtiger Grund, seine Antennen auf Empfang zu schalten. Doch Sie kassieren nicht nur Tadel in den sozialen Medien. Ihre Produkte oder Dienstleistung erfüllen im besten Fall Kundenwünsche. Dies wird transportiert durch Empfehlungen, Kundenstimmen in Ihrem Blog, auf Ihrer Facebook-Seite. Oder in ganz anderen Foren und Kanälen. Kunden unter sich, sozusagen. Es ist also äußerst interessant, mit entsprechenden Tools auf dem Laufenden zu bleiben. Sie können reagieren: Einstieg in die Foren, um Teil der Diskussion zu werden. Meinungsführer (Influencer) ausfindig machen und ansprechen. Diese Multiplikatoren haben nicht nur Reichweite, sondern auch den Bonus der Unabhängigkeit. Und Sie können aus den Diskussionen lernen. Optimieren Sie Ihr Produkt, „feilen“ Sie an Lösungen, die den Kunden gerecht werden. Nutzen Sie das Wissen der Vielen, um noch besser, noch schneller, noch größer zu werden.

Social Media Monitoring

Wie soll das gehen?

Steigen Sie kostenlos ein, beginnen Sie mit Echtzeit-Infos per Mail. Der „Alarmdienst“ arbeitet einfach und schnell. Über http://www.google.de/alerts oder http://www.talkwalker.com/de/alerts richten Sie Ihren Infodienst ein. Nun kommen bei Verwendung von Suchworten, die Sie interessieren, Mails mit dem Link zur entsprechenden Seite. Überlegen Sie bitte, welche Worte Sie wählen. Je spezifischer, desto genauer. „Lady Gaga“ dürfte Ihren Mailaccount sprengen. „lady gaga wetten das foto thomas gottschalk“ wird da schon genauer.

Für 100 Dollar im Monat erhalten Sie bei https://www.viralheat.com/ ein ganzes Paket an Werkzeugen. Sie „monitoren“ nicht nur die sozialen Medien. Sie können umfangreich analysieren, Influencer finden, aus der Anwendung heraus publizieren und Reports erstellen.

Der große, aber auch teure Wurf, ist Radian6 http://www.salesforcemarketingcloud.com/products/social-media-listening/

Es greift auf über 150 Millionen Onlinequellen zu. In Echtzeit scannt das Programm, lässt  Interaktion zu. Es organisiert den Workflow mit den Social-Media-Managern und anderen Abteilungen des Unternehmens. Es notiert Trends, Demografie und Geografie.

Ob Sie selbst Hand anlegen oder eine Agentur beauftragen: Starten Sie noch heute. Stellen Sie Ihre Antennen auf Empfang. Lesen Sie Ihre Kunden, Interessenten und Angreifer. Agieren Sie, statt andere agieren zu lassen. Ergreifen Sie die Initiative.

Über den Autor:

Tom Köhler, Projektleiter Online-Kommunikation bei Hausmann Immobilien Norderstedt (http://hausmann-makler.de/). Seit vier Jahren beobachtet und schreibt er zu Themen, wie Social Media, Online-PR und Suchmaschinen. E-Mail: tom.koehler@hausmann-immobilien-beratung.de

 


Herzliche Grüße,

Ihr Matthias Schultze

 

MeinMaler Partner

Autor: Matthias Schultze »

Unternehmer. Malermeister. Blogger. Speaker.

Ein dynamischer Macher und Motivator mit Visionen für eine farbige Zukunft im Handwerk. Der dynamische Unternehmer gilt als Pionier für SocialMedia- und Internetmarketing im Handwerk. Um erfolgreicher zu sein und den Vertrieb stärker zu zünden, beschäftigt er sich bereits seit 1997 intensiv mit den Themen Internet im Handwerk, Social Media, digitalen Netzwerken und der digitalen Revolution. Das Realisieren von Alleinstellungsmerkmalen war einer der Auslöser zum Start vieler neuer Impulse.

Diesen Artikel teilen:

Neue Artikel als E-Mail erhalten:

Google FeedBurner | Datenschutzerklärung

Jetzt kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Weitere Artikel aus dieser Kategorie


Top Podcast - Handwerk4.0: Die trügerische Ruhe vor dem digitalen Sturm - Digitale Transformation im Handwerk

Klick auf das Bild