Hannover Indians – Neuer Chef, neuer Ärger? Ehemaliger Sponsor packt aus

Hannovers aktiver Nr.1 Supporter aus dem KMU-Bereich wird schwer gefoult

Unsere Indians-Banner sind stadtbekannt und sorgen immer wieder für Aufmerksamkeit. Wir helfen seit Jahren mit, dass die Indians als Marke immer weiter nach vorne kommen. Wir zeigen Flagge, denn Hannover ist Indianerland! Wir haben uns aufgeopfert, Artikel geschrieben, Werbung gemacht, kostenlose Streichaktionen am Pferdeturm durchgeführt, Material zum selber streichen der Spielerwohnungen zur Verfügung gestellt, im Netzwerk neue Sponsoren aktiviert und gefunden, gemacht, getan und doch werden wir jetzt angeschissen, weil wir kein Business-Partner mehr sind! Spinnt IHR??

Hannover - Indians Bandenwerbung

Heyse´s alte Hannover – Indians Bandenwerbung

Wir sind kein Business-Partner mehr, also werde ich bestraft

Diese Entscheidung ist uns wahrlich nicht einfach gefallen, dennoch haben wir es allen erklärt und uns entschieden andere Wege zu gehen. Ehrlich gesagt, war das auch für meinen kleinen Betrieb eine gute Entscheidung in finanzieller Hinsicht. Viele Jahre haben wir zusammen insgesamt 5-stellige Summen in die alte GmbH investiert. Ergebnis? Reden wir nicht darüber. Nur weil auf meiner Seite noch das Logo zu sehen war, macht Ihr jetzt Stress? Zu kurz gedacht!

Hannover Indians, Maler Heyse Hannover unterstützt

HEYSE ist Hannover – HEYSE liebt und die Indians!

Wir sind in den neuen Medien angekommen und nutzen das für unseren Geschäftserfolg. In unserem Blog haben wir zahlreiche Artikel geschrieben, um dazu beizutragen, dass immer mehr über die Indians gesprochen wird, die Marke noch bekannter zu machen, Image zu erzeugen und immer wieder daran zu erinnern an den Turm zu gehen und anzufeuern. Wer erinnert sich noch an den grandiosen Kinofilm der Indians? Auch hier war unser Statement im Film gefragt und für die Produktion haben wir auch Kohle locker gemacht.

Besonders stark auch in der Zeit, als die Insolvenz harte Spuren hinterlassen hat und die Zukunft ungewiss war

An unseren Großplakaten sind in den vielen Jahren mehr als 250´000 Menschen vorbeigefahren und wurden immer wieder mit dem Virus „Hannover ist Indianerland“ infiziert. Das trägt auch zur Bekanntheit bei.

Es schmeckt der neuen GmbH nicht, was wir kochen

Auch wenn die neue GmbH-Führung das nicht wahrhaben will, aber dass alles haben wir aus Liebe gemacht und hierfür haben wir Euch nichts in Rechnung gestellt.  Warum auch? Partnerschaft die Partner schafft! lautet mein Motto. Ich konnte es mir nicht mehr leisten, Euch nur mit Geld zu unterstützen. Ich führe hier einen Familienbetrieb mit Werten und der harte Wind in den letzten Jahren hat Spuren hinterlassen. Diese waren primär zu lösen. Könnt Ihr das verstehen? Ich kann mir keine Insolvenz leisten!! Heute bin ich froh, dass es mein Unternehmen aus eigener Kraft geschafft hat, wieder so weit nach vorne zu kommen.

Freunde, es gibt doch so viele andere Unternehmen, die wesentlich größere Möglichkeiten haben Gelder zu geben. Auch wir haben welche für EUCH gefunden, die Verträge unterschrieben haben. Darüber spricht aber keiner. Was ich aber tun konnte und tun kann, waren und sind genau diese wertvollen Social-Media-Handlungen und Offline-Aktionen und viele, kleinere Gesten mehr. Ist das alles nichts wert? Fangt an Euch damit zu beschäftigen. Ich helfe Euch  gerne dabei.

Abmahnung / Unterlassung

Muss man jetzt einen solchen, wertvollen Partner so in die Parade fahren? Männer, zündet bitte mal Eure Leidenschaft an und fragt mal, ob es hier Optmierungsbedarf in Eurer Handlungstrategie gibt. Ich biete Euch gerne mein Tipi an!

1-IMG_1766

1-IMG_1762

Ich hätte noch so viel mehr zu schreiben, aber ich kümmere mich jetzt lieber um Aufgaben, die meinem Unternehmen gut tun. Gerne biete ich Euch weiterhin meine Freundschaft an und bin auch gerne bereit, meine Aktionen zur Unterstützung des Erfolgs der Hannover Indians fortzuführen.

Freunde des anspruchsvollen Umgangs untereinander, wie ist Eure / Ihre Meinung zum Thema? Liege ich falsch, muss ich  mir an den eigenen Kopf fassen oder gibt es eine Lösung, mit der alle leben können? Helft mir bitte bei der Findung einer Entscheidung.

Ich baue auf Euch.

Euer Kapitän Matthias Schultze

MeinMaler Partner

Autor: Matthias Schultze »

Unternehmer. Malermeister. Blogger. Speaker. Ein dynamischer Macher und Motivator mit Visionen für eine farbige Zukunft im Handwerk. Der dynamische Unternehmer gilt als Pionier für SocialMedia- und Internetmarketing im Handwerk. Um erfolgreicher zu sein und den Vertrieb stärker zu zünden, beschäftigt er sich bereits seit 1997 intensiv mit den Themen Internet im Handwerk, Social Media, digitalen Netzwerken und der digitalen Revolution. Das Realisieren von Alleinstellungsmerkmalen war einer der Auslöser zum Start vieler neuer Impulse.

Diesen Artikel teilen:

Neue Artikel als E-Mail erhalten:

Google FeedBurner | Datenschutzerklärung

17 Kommentare zu
»Hannover Indians – Neuer Chef, neuer Ärger? Ehemaliger Sponsor packt aus«


  1. Konfliktlösung mit Stil, ich gratuliere!

  2. […] unser Handeln wurden wir abgemahnt und es kam im Internet zu  heißen Diskussionen. Nun darf ich allen sagen, dass nichts so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird. Es gab […]

  3. 12 Uhr Mittags, mit heißer Luft, daneben geschossen. Hätte man da nicht erst mal einen Medizinmann zwischenschalten können? Matze hat bestimmt keinem geschadet und will das auch gar nicht. Der Friedensrichter würde ohnehin anregen, sich gemeinsam ans Lagerfeuer zu setzen und das Kriegsbeil zu begraben. Gewinner wären einzig die Hilfssheriff´s. Wem nützt die Fehde? Für kurze Zeit würden beide Stämme Aufmerksamkeit ernten, aber um welchen Preis… Selbst wenn die neuen Häuptlinge diesen Kampf gewinnen, hätten sie spätestens dann einen wertvollen Scout verloren. Meine Empfehlung: Die Häuptlinge begraben das Kriegsbeil und der Scout hilft dem Stamm auf neuen Wegen aus dem Reservat. Und das kann er sehr gut!

  4. So wie ich das sehe, eine sehr scheuklappenbewehrte Sichtweise, wohl von einem angestellten Juristen des Vereins initiert. Wenn das mich als kleine Firma beträfe, könnte mich nur eine Stornierung der Anwaltsrechnung und Entschuldigung des Vereins wieder beruhigen. Kostenlose Werbung für diese käme künftig trotzdem nicht mehr in Frage.

  5. Das hört sich für mich eher wie Kindergarten an, nimmst Du mir meine Schippe weg, klaue ich Deine. Schon mal was von Kräfte bündeln gehört? Sowas ist eine absolute Unverschämtheit. Aber gut zu Wissen, das ich nun alle Indians Logos aus meinem Facebookprofil löschen werde, nicht das ich auch noch Post vom Anwalt bekomme.

    • Hallo Thomas,

      ich bin auch für Kräfte bündeln. Das ist jetzt hier alles aus dem Ruder gelaufen. Das war nicht mein Ziel. Jetzt muss sich das Fahrwasser beruhigen.

      Beste Grüße,

      matthias Schultze

  6. Hallo Matthias,

    ja, du hast Recht, so sollten Partner nicht miteinander umgehen – jedoch – wer sich in den neuen Medien bewegt muss rechtlich auch einiges beachten!

    Die „Indians“ sind eine Marke, mit einem sehr hohen Benchmark in Hannover. Die Spielbetriebs GmbH hat alle Rechte an den Indians und dem Logo. Wenn du das Logo und somit auch das Benchmark auf deiner Seite verwendest um aufmerksam zu machen, bist auch du verpflichtet, die Verwendung des Logos vorher von der GmbH freigeben zu lassen.

    Sobald sich dein Geschäftsverhältnis mit der GmbH ändert, bist du verpflichtet, die Verwendung des Logos neu anzufragen.

    Verstehe mich bitte nicht falsch, ich weiß aus eigener Erfahrung das häufig das Feingefühl am Türmchen fehlt. Setzt euch an einen Tisch und sprecht ruhig und sachlich. Denn Schluss endlich ist es eine win/win Situation für beide.

    Ich drücke die Daumen!

    • Hallo Manuela,

      alles korrekt. Das das Logo so in seiner Form online in meiner Linkliste war, ist mir zum Zeitpunkt so nicht mehr bewusst gewesen. Es war aus den alten ueiten. Ich habe einen Fehler gemacht. Das tut mir Leid.

      Ich werde auf die Indians zugehen und eine Lösung finden.

      Grüße,

      Matthias

  7. Juristisch korrekt doch menschlich daneben. Es sagt viel aus über die handelnen Personen. Nicht nur gegenüber der Geschäftsführung sondern auch dem Anwalt. Natürlich verdient der Anwalt dadurch Geld, wenn er jedoch der GmbH Geschaftsführung der Inians nicht klar gemacht haben sollte, die Angelegenheit auf dem kurzen Dienstweg zu regeln, ist er ebenfalls kein deut besser.
    Es ist Schade wenn ein brennendes Feuer so gelöscht wird.

    • Hallo Stefan,

      es ist eine unglückliche Situation. Das hätte ich besser lösen können / müssen. Nun ist es passiert. Wenn es ruhiger wird, kommen wir an einen Tisch und alle beruhigen sich wieder.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  8. Servus,

    ich finde es das zu kommentieren, da man wie alle zu wenig Hintergrunddetails hat…
    Wurde vorab nicht mit Euch gesprochen? Weiß z.b. Herr Czech überhaupt wer Ihr seid?
    Ich habe zumindest Herrn Czech schon kennenlernen dürfen und kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass er das durchziehen wird, wenn er wüsste wer dahinter steckt.
    Hast Du gewusst das sowas kommt? Wieso hast Du nicht mit Herrn Czech gesprochen und gefragt, ob es sich dabei nicht um ein Irrtum halten kann?
    Als Laie sieht das für mich aus, als wenn es hier gar nicht um Deine Person oder Betrieb geht sondern vielmehr um ein allgemeines Schreiben, welches jeder bekommt der die Rechte ohne Genehmigung nutzt.

    Ich persönlich finde es nicht richtig, dass in der Öffentlichkeit breit zu treten, schließlich sind wir immernoch beim Neuanfang, wo Fehler gemacht werden, sondern man sollte den persönlichen Kontakt suchen. Keine Frage, hätte hätte hätte, aber wenn Du den Verein liebst wie wir alle, dann willst Du sicherlich auch am wenigsten dem Verein schaden und das tust Du ja in dem Moment wo es öffentlich wird. Kann mir aber bei Deinem Engagement nicht vorstellen, dass das gewollt ist.
    Auch solltest Du sicherlich wissen, dass es FB und die ECHten gibt, die da mit Sicherheit gut vermitteln können!

    In diesem Sinne….auf eine tolle Saison und hoffentlich weniger Fehlern!

    Beste Grüße,
    Jonas

  9. Traurig dieser Weg. Ohne Vorgespräche diese schriftliche Gewalt. Wir Kleinbetriebe, die mit dem Herzen und Muskelhypothek dabei sind, werden wieder vom Wirtschaftsfaktum „Geld“ ins Abseits gedrängelt. Aber es war schon früher so als wir das Hallendach gedämmt haben mit vielen Freiwilligen. Es ändert sich in der Führung wenig.

  10. Mag rechtlich richtig sein, ist menschlich aber beschämend und unfassbar. Ihr seid sicher nicht der erste Partner, der so behandelt wird. Aber ihr macht es öffentlich. Gut so! Unwürdig!

    • Hallo Hannes,

      rechtlich richtig, menschlich jedoch total versagt. Wer mit einem Verein / einer Marke so ein Image „we are family“ pflegt, aber so handelt wirkt nicht authentisch. Nun ja, wir werden sehen, was passiert. Auch mir sind viele Unternehmen bekannt, die sehr wohl sehr unzufrieden sind mit der aktuellen Situation. Ich führe ein Unternehmen anders. Aber, jeder muss wissen was er tut.

      Beste Grüße,

      Matthias

  11. Wenn ich es richtig verstanden habe seid Ihr kein Business Partner der Indians mehr ? Ihr hattet das Logo mit dem Hinweis noch auf der Seite ? Somit ist erst einmal das Schreiben des Anwaltes und der Unterlassungserklärung doch korrekt ! Moralisch gesehen finde ich es ziemlich beschissen , ein kleines Unternehmen das sehr auffallend für die Indians geworben hat so vor das Schienbein zu treten. Hier hätte einfach ein Telefonat und die Erteilung einer Ausnahmebedingung zur Nutzung des Logos ohne Partnerhinweis die Missverständnisse ausgeräumt. Jetzt sind alle Fronten verhärtet weil ein Anwalt, vermutlich im Sinne seines Mandanten richtig und rechtens handelt ohne vorher die Einzelfälle zu besprechen. Betrachtet man beide Seite haben beide fast alles richtig gemacht! Leider! Setzt Euch an einen Tisch, findet eine Lösung und lasst die Rechtsverdreher da raus.

    • Hallo Heiko,

      vielen Dank für Deinen sehr wertvollen Kommentar. Ja, wir sind kein Business-partner mehr. Viele Jahre schon. Das Logo war noch auf unseren Seiten. Somit ist es rechtlich korrekt, hier darauf hinzuweisen. Aber so?? Nein, wenn man einen Partner hat, der soviel mehr macht, dann kommt man vorbei, sucht eine Lösung oder oder oder. Was meinst Du, was wir bereits alles für Ideen angeboten haben. Alles zu kurz gedacht von den Häuptlingen. Da sind sie jetzt an den falschen geraten.

      Viele Grüße aus Hannover,

      Matthias Schultze


Weitere Artikel aus dieser Kategorie