Chancen Nutzen – Digitale Kanäle im Handwerk

Handwerk, Social Media und Internetmarketing

Spannendes und sehr wichtiges Thema. Mitte Februar 2016 erreichte mich eine Interviewanfrage der Malerzeitschrift Mappe über die aktuellen Trends im Bereich Social Media, Internetaktivität + Onlinepräsenz und wie Handwerks- und speziell Malerbetriebe davon profitieren können bzw. die verschiedenen digitalen Kanäle bereits nutzen. Warum es so wichtig ist, sich diesem Thema nicht zu verschließen, erfahren Sie in dem folgenden Interview.

Handwerk Social Media Internetmarketing Maler MeinMaler 1

Auch Sascha Trynoga, vorbildlich netzwerkender Malermeister aus Wuppertal bestätigt, wie wichtig die neuen Medien sind.

Handwerk Social Media Internetmarketing Maler MeinMaler 2

 

Sie nutzen Facebook, Pinterest, Twitter, YouTube, Xing – praktisch alle digitalen Kanäle, die zurzeit den Online-Trend bestimmen. Was sind für Sie die Gründe, sich nicht nur auf einen dieser Online-Dienste zu fokussieren, sondern die Bandbreite vollends auszunutzen?

Die Vielfalt macht es aus, denn die schönen Orte in Digitalien sind alle eine Reise wert. Das Internet bietet uns unterschiedliche Plattformen und die Kunst des perfekten netzwerkens ist es doch, herauszufinden, wer sich wo aufhält. Das heißt aus Unternehmersicht, die Klaviatur der Möglichkeiten großzügig auszunutzen, um möglichst viele Menschen mit seinen Geschichten zu erreichen, um daraus Wunschkunden zu generieren. Eine wahrlich faszinierende Chance für das Handwerk.

Von welchem Kanal, glauben Sie, profitieren Sie als Maler und Unternehmer am meisten? Und welcher ist für Ihre Kunden am attraktivsten?

Der in Deutschland am meist genutzte Kanal im Bereich SocialMedia ist immer noch Facebook. Immer wieder heiß diskutiert, ist gerade diese Plattform die mit Abstand wichtigste, um sich und sein Unternehmen zu zeigen. Facebook ist unser Haupt-Traffic-Lieferant für die Besucherströme im Blog. Aber die visuellen Kanäle wie zum Beispiel Pinterest gewinnen enorm an Bedeutung.

Ab wann haben Sie Social Media und die Online-Welt gezielt für Ihr Unternehmen eingesetzt?

Die Online-Welt habe ich bereits 1997 für mich und meine Firma entdeckt. Es brauchte aber Zeit, die Chancen darin zu erkennen. So baute ich mir 1999 in kleinen Schritten die erste Internetseite und beobachtete den Trend, sowie die Entwicklungen von Vertrieb, Industrie und Handwerkern. Mit der Zeit erkannte ich die großartigen Chancen und die Kraft des Internets, sowie die enormen Möglichkeiten der Vernetzung und den daraus resultierenden Chancen. Jedoch waren die Möglichkeiten damals noch beachtlich überschaubar und begrenzt. 2006 startete ich mein Businessnetzwerk Xing, es folgten mit den Jahren Facebook, Twitter, Youtube, ein Blog und zahlreiche andere Aktivitäten.

Und in diesem Zuge: Hat sich Ihre Auftragslage seitdem verändert?

Nach vielen Jahren des Tun´s darf ich heute sehr stolz berichten, dass es unser wichtigster Vertriebskanal überhaupt ist. In den vergangenen Jahren haben wir messbare Umsatzeingänge allein durch Social-Media und Internetmarketing von weit mehr als 1,5 Millionen Euro verbuchen können. Das allein ist schon ein großartiger Touchpoint. Hinzu kommt, dass wir eine Vielzahl an neuen Dienstleistungen effektiv und zielgerichtet am Markt platzieren konnten. Ich kann es mir heute nicht mehr erlauben, kein Social-Media- und Internetmarketing mehr zu machen.

Einige Ihrer Videos auf Ihrem YouTube-Channel sind sehr professionell (z. B. die „Storytelling-Reihe“). Haben Sie dafür ein Filmteam engagiert? Ansonsten bearbeiten Sie Ihre Videos selbst?

Sehr gut beobachtet. Es handelt sich  hierbei um eine gesunde, authentische Mischung an selbsterstellen und professionellen Videos. Bei den Storytelling-Filmen habe ich professionelle Unterstützung durch Realr.de. Kleinere Projekte in Bewegtbild und auch Baustellenfilme drehe ich selber mit dem Smartphone. Eine gute Lösung hierfür finde ich in leicht zu bedienenden Apps.

Welches Netzwerk/welche Plattform ist Ihr persönlicher Favorit?

Definitiv in Punkto Traffic-Lieferant sehe ich Facebook als größten Favorit. Es ist aber so, dass jeder Social-Media-Kanal im Bereich der Micronetzwerke seine Reize hat. Jeder hat seine Stärken und Schwächen, vielmehr kommt es auf die Zielgruppe an, mit der ein Kontakt aufgebaut werden soll und welche eigenen Prioritäten man setzt. Über allem steht aber das eigene Blog. Ein sogenanntes digitales Tagebuch, was bei uns das Hauptquartier darstellt. Quasi der Dreh- und Angelpunkt aller Online-Aktivitäten.

Zuletzt noch die Frage: Was empfehlen Sie ihren Malerkollegen in Punkto Social-Media- und Internetmarketing, so wie der weiteren Trendendwicklung?

Die Märkte werden sich noch schneller und rastloser entwickeln, was für den einzelnen Handwerksunternehmer m/w sehr viel Veränderung und andere Transformation bedeuten wird. Hier ist es wichtig die Zeichen der Zeit zu erkennen, sich dem Thema zu stellen, sich zu orientieren und nicht zu verschließen.

Das MeinMaler-Partnernetzwerk – Exklusive Malerbetriebe profitieren von der intelligenten Vernetzung

Aus diesem Grunde habe ich bereits vor 3 Jahren an der Idee der Vernetzung von Malerbetrieben gearbeitet und Anfang 2016 die Marke MeinMaler-Das Netzwerk der Macher mit meinem Partner Matthias Eigel an den Start gebracht, um Malerfachbetrieben mehr Sichtbarkeit und Greifbarkeit  zu ermöglichen, damit sie langfristig mehr Erfolg haben.


MeinMaler Partner

Autor: Matthias Schultze »

Unternehmer. Malermeister. Blogger. Speaker. Ein dynamischer Macher und Motivator mit Visionen für eine farbige Zukunft im Handwerk. Der dynamische Unternehmer gilt als Pionier für SocialMedia- und Internetmarketing im Handwerk. Um erfolgreicher zu sein und den Vertrieb stärker zu zünden, beschäftigt er sich bereits seit 1997 intensiv mit den Themen Internet im Handwerk, Social Media, digitalen Netzwerken und der digitalen Revolution. Das Realisieren von Alleinstellungsmerkmalen war einer der Auslöser zum Start vieler neuer Impulse.

Diesen Artikel teilen:

Neue Artikel als E-Mail erhalten:

Google FeedBurner | Datenschutzerklärung

Ein Kommentar zu
»Chancen Nutzen – Digitale Kanäle im Handwerk«


  1. Apropos Youtube-Videos – man sollte beim Einfügen aufpassen: http://www.it-recht-kanzlei.de/youtube-videos-online-shop.html. Bei der Standard-Verwendung wird das Video zur Datenschleuder und somit zum Abmahnrisiko! Also bitte den Abschnitt

    III. Teilweise Abhilfe durch „erweiterten Datenschutzmodus“

    beachten und befolgen!
    Matthias: mein Shortcode [youtube2 video="ljzlooRFP98"] berücksichtigt das schon 🙂

Jetzt kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Weitere Artikel aus dieser Kategorie