Achtsamkeit macht den Unterschied – Wertschätzung in der Kommunikation

Chancen nutzen | Achtsamkeit – Toller Artikel in der Malerzeitschrift Mappe

Anfang August schrieb mich Frau Bärbel Daiber, Redakteurin MAPPE -Die Malerzeitschrift- an und bedankte sich für die gute Kommunikation zwischen uns zu verschiedenen Themen auf den digitalen Plattformen. Für einen neuen Artikel zum Thema Achtsamkeit und die Chancen, die sich daraus für Malerbetriebe ergeben können, führte ihre Recherche zu meinem Experteninterview „Respektvolle Unternehmenskultur macht den Unterschied“ mit der Respektspezialistin Bettina Schöbitz aus dem Jahr 2014.

3 Fragen und 3 Antworten lesen Sie hier zum Thema. Im Downloadbereich erfahren Sie, was es mit der Achtsamkeit im Unternehmen auf sich hat und wie es die Malermeister Werner Deck, Holger Hollweg und ich in unseren Unternehmen erleben. Außerdem erhalten Sie eine Checkliste und zahlreiche Tipps.

Achtsame Kommunikation, gewaltfreie Kommunikation, Respekt, Wertschätzung

Achtsamkeit im Beruf (Foto aus der Mappe)

Sehr gerne habe ich Frau Daiber meine Sichtweisen in einem Interview dazu erläutert und 3 Fragen beantwortet.

Herr Schultze, in einem Interview, das Sie mit der Respektspezialistin Bettina Schöbitz geführt haben, geht es auch um achtsame Unternehmenskultur. Was heißt das genau für den Malerbetrieb Heyse?

In erster Linie haben wir uns damit beschäftigt, was wir für eine respektvollere Unternehmenskultur tun können, um bessere Rahmenbedingungen für ein noch besseres Miteinander zu schaffen. Das bedeutet ganz viel Veränderung in den Köpfen unserer Führungskompetenz, aber auch in denen meiner wertvollen Mitarbeiter. Wir durchleben bereits seit Jahren einen Wandel an Verhaltensstrukturen im Innen- und Außenverhältnis.

Was sind für Sie die wichtigsten Strategien für Achtsamkeit im Unternehmen, im Hinblick auf Mitarbeiter, Kunden und andere Stakeholder, aber auch in Ihrem Privatleben und als Betriebsinhaber?

In der Regel ist es sinnvoll, Menschen dort abzuholen, wo sie stehen und sie mitzunehmen auf einen Weg, der nachhaltig und sinnvoll ist. Viele Charaktere heißt es verstehen zu lernen und Wege zu finden, die für alle einen Mehrwert an Zufriedenheit, Achtsamkeit, Respekt und Wertschätzung bedeuten. Darin liegt ein enormes Potential, um Menschen zu motivieren und zu optimalen Leistungen zu fördern, bei gleichzeitiger Verbesserung des Gemütszustandes und Reduzierung von Krankheiten und Unwohlsein.

Regelmäßige Selbstreflexion, Trainings und Workshops sind hierbei ein wichtiger Teil auf dem Weg zum besseren Miteinander und mehr Lebensqualität. Ob beruflich oder privat ist hierbei egal. Denn wenn ich etwas mit dem Herzen tue und mich wohl fühle, bei dem was ich tun darf, dann ist Zufriedenheit eine angenehme Konsequenz.

Wo oder wann fällt es manchmal noch schwer, einen achtsamen Umgang zu pflegen, wo gibt es noch Entwicklungsmöglichkeiten?

Ein ganz wichtiger Punkt ist die Bereitschaft Veränderungen zu leben und sich immer wieder daran zu erinnern, was man sich selber vom Leben und der Arbeit wünscht. Wie bei allem im Leben, werden uns oft unsere eigenen Fettnäpfchen und Gewohnheiten in den Weg gestellt. Hier ist es besonders wichtig, diese Wegbegleiter anzunehmen, wertschätzend daran im Team zu arbeiten und gemeinsam optimale Lösungen zu schaffen, die dem ganzen Team dienlich sind. Wir alle lernen täglich dazu und tauschen uns aus. Dass ist unser Weg.

Erfahren Sie hier, was es mit der Achtsamkeit im Unternehmen auf sich hat, wie es meine Malerkollegen Werner Deck und Holger Hollweg in ihren Unternehmen erleben, was ich in meinem Unternehmen erlebe. Außerdem erhalten Sie eine Checkliste und zahlreiche Tipps.

Achtsamkeit macht den Unterschied. Anregungen, Checkliste und zahlreiche Tipps PDF herunterladen (103 Downloads bisher)

Wie stehen Sie zum Thema und wie erleben Sie das in Ihren Unternehmen? Wir freuen uns auf Ihre Sicht der Dinge. Schreiben Sie es gerne hier in die Kommentare.

Lesetipp zum Thema – schon über 5000-mal gelesen –> „Respektvolle Unternehmenskultur macht den Unterschied“ mit der Respektspezialistin Bettina Schöbitz aus dem Jahr 2014

Herzliche Grüße,

Ihr

Signatur

Matthias Schultze

MeinMaler Partner

Autor: Matthias Schultze »

Unternehmer. Malermeister. Blogger. Speaker. Ein dynamischer Macher und Motivator mit Visionen für eine farbige Zukunft im Handwerk. Der dynamische Unternehmer gilt als Pionier für SocialMedia- und Internetmarketing im Handwerk. Um erfolgreicher zu sein und den Vertrieb stärker zu zünden, beschäftigt er sich bereits seit 1997 intensiv mit den Themen Internet im Handwerk, Social Media, digitalen Netzwerken und der digitalen Revolution. Das Realisieren von Alleinstellungsmerkmalen war einer der Auslöser zum Start vieler neuer Impulse.

Diesen Artikel teilen:

Neue Artikel als E-Mail erhalten:

Google FeedBurner | Datenschutzerklärung

Jetzt kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Weitere Artikel aus dieser Kategorie